Wald sei Dank!

Der etwas andere Waldspaziergang... 
im Königswald,
zwischen Berlin-Kladow und Potsdam.

Herzlich Willkommen auf meiner 
"Walden"- Seite

Manche nennen es Shinrin-Yoku oder Waldbaden...
Ich nenne es einfach "Walden"!

Walden beschreibt die etwas andere Art von Aufenthalt im Wald:

Wir erkunden den Wald durch entschleunigtes Gehen. Wir verweilen an besonderen Plätzen. Wir beobachten Pflanzen, Tiere und all das, was die Natur für uns bereit hält. Leichte und spielerische Übungen helfen uns dabei, den Wald nicht nur im Großen wahr zu nehmen, sondern auch im vermeintlich Kleinen. Und das alles mit all unseren Sinnen! 

Walden bedeutet, dass wir uns eine intensive und nachhaltige Auszeit vom Alltag gönnen können. In und mit der Natur.  Wir werden die wohltuende Atmosphäre des Waldes und seine heilsamen Wirkstoffe noch intensiver aufnehmen. 

Wir können den Wald auf eine andere Art und Weise erleben und ihn neu schätzen und lieben lernen.

 

Die Waldschätze
 

entdecken und erleben.

In Japan werden die Waldschätze das  "heilsame Trio des Waldes" genannt.

Gemeint sind Mykobakterien, Terpene und Anionen. Diese Boten- und Wirkstoffe, die sich besonders konzentriert in der Luft des Waldes befinden, nehmen wir über unsere Atmung und über die Haut auf. Diese Aufnahme kann unter anderem bewirken, dass sich unser Blutdruck senkt, bzw. reguliert. Die Anzahl der hilfreichen Killerzellen in unserem Blut kann sich erhöhen und unser Immunsystem gestärkt werden. Meist erleben wir eine deutliche Steigerung unseres allgemeinen Wohlbefindens. 

Und das auch nachhaltig. Je häufiger wir Walden, desto lang anhaltender und verstärkter können die positiven Wirkungen sein. 

Von Farben und Strukturen 

Der Wald... voller Bäume und noch so vielem mehr.

Denken wir an den Wald und stellen wir uns ihn bildhaft vor, taucht meist eine Fülle grüner Bäume vor unserem geistigen Auge auf. Oder wir sehen in Gedanken einen Herbstwald in all seiner Farbenpracht. Vielleicht tauchen auch Tiere wie Fuchs, Reh oder Wildschwein auf.

Walden ist auch eine Einladung, den Wald im Kleinen zu sehen. Wir entdecken unterschiedliche und wiederkehrende Formen und Strukturen. Wir nehmen einzelne Farbnuancen wahr und sehen auch den kleinsten Tieren des Waldes dabei zu, wie sie sich in ihm bewegen.

Wenn wir unseren Blick auf das vermeintlich Kleine und Unscheinbare richten, können wir auch hier eine genau so große Schönheit und Vielfalt erkennen, wie im Großen.

Während des Waldens kann uns bewusst werden, wie alles in der Natur miteinander verbunden ist. Und dass auch wir ein Teil dieser Natur sind.

Achtsamkeit und Walden neu denken und praktizieren 

Der Begriff Achtsamkeit ist in vieler Munde und auch Waldbaden erfreut sich eines immer größer werdenden Interesses. Achtsamkeit und Waldbaden werden fast immer in einem Atemzug genannt. Doch was ist mit Achtsamkeit gemeint?

Das Konzept der Achtsamkeit findet sich in vielen spirituellen und philosophischen Traditionen. Viele Menschen versuchen über Yoga und Meditation zu innerer Ruhe zu gelangen und vielleicht auch zu mehr seelischer Vervollkommnung. 

Gerade in unserer schnelllebigen und beschleunigten Welt bieten Achtsamkeitskonzepte eine unterstützende, und vielleicht auch heilsame, Orientierung für Körper und Geist.

Achtsam sein bedeutet, den gegenwärtigen Moment mit all seinen Geschehnissen bewusst wahrzunehmen. Wir beobachten das was ist, wir nehmen es wahr, wir versuchen es nicht zu bewerten oder zu kategorisieren, sondern zu akzeptieren.

Wo, wenn nicht in der Natur, kann sich mit Hilfe einfacher und spielerischer Übungen, Achtsamkeit leichter praktizieren und erfahren lassen?

Wo, wenn nicht in der Natur, können sich unser Geist und unsere Gedanken einfach mal ausruhen?

 








Dem Wald sei Dank...
für all die großartigen Offenbarungen, die er für uns bereit hält und die wir durch ihn erfahren dürfen!

Dankbarkeit und Wertschätzung 

Wer von uns hadert nicht manchmal mit Teilen der eigenen Lebensgeschichte? Oder mit manchen Gegebenheiten in  der aktuellen Lebenssituation?

Der Wald bietet mit seiner wohltuenden Atmosphäre einen idealen Rahmen, unsere bisherigen Lebenskonzepte aus anderen Blickwinkenln zu betrachten und so das Geschehene vielleicht auch leichter anzunehmen. Denn er zeigt uns ganz direkt, wie er selbst auf die Widrigkeiten seines eigenen Daseins reagiert, wie er sie zu überwinden versucht oder er sich ihnen anpasst.  Der Wald kann uns dazu inspirieren, uns selbst neue Fragen zu stellen und auch Antworten zu finden.

Wir dürfen es uns erlauben, uns mit  dem Wald und der Natur verbunden zu fühlen. Diese Verbundenheit kann uns zudem noch verstärkter in die Lage versetzen, unsere eigenen Bedürfnisse mit den Bedürfnissen des Waldes und der Natur in Einklang zu bringen.  

Wir können dem Wald also nicht nur Wertschätzung und Liebe dafür entgegen bringen, dass er seine wohltuenden Schätze mit uns teilt. Wir dürfen ihm auch dankbar dafür sein, dass er uns seine Fähigkeiten zur Wandlung präsentiert und uns somit ein Vorbild sein kann.  

Bei Rückfragen kontaktiere mich bitte unter
mobil: +491786311784 oder mail: info@wald-sei-dank.de

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.